Die Ethischen Grundsätze

Das Gebet

Gebet eines Pferdes

Gib mir zu fressen,gib mir zu trinken und sorg für mich
und wenn des Tages Arbeit getan ist, gib mir Obdach,
ein sauberes Lager und eine breite Box; sprich zu mir,
oft ersetzt mir Deine Stimme die Zügel, sei gut zu mir
und ich werde Dir freudiger dienen und Dich lieben.
Reiß nicht an den Zügeln, laß die Peitsche, wenn es
aufwärts geht, schlage oder stoße mich nicht, wenn
ich Dich nicht verstehe, sondern gib mir Zeit,
Dich zu verstehen. Halte es nicht für Ungehorsam,
wenn ich Deine Gebote nicht befolge - vielleicht sind
Sattelzeug und Hufe nicht in Ordnung. Prüfe meine
Zähne, wenn ich nicht fresse, vielleicht habe ich einen
kranken Zahn. Du weißt, wie das schmerzt. Halftere
mich nicht zu kurz und kupiere meinen Schweif nicht,
er ist meine einzige Waffe gegen Fliegen und Moskitos!
Und am Ende, geliebter Herr, wenn ich Dir zu nichts mehr
nütze bin, lasse mich nicht verhungern oder frieren und
verkaufe mich nicht. Gib mir nicht einen Herren, der mich
langsam zu Tode quält, mein Herr und Gebieter,
und bereite mir einen schnellen und barmherzigen Tod.
Du wirst dafür reich belohnt werden.

AMEN

Söl´ring Hoff Schurek
Familie Schurek
Flensburger Strasse 29
D-24997 Wanderup
Kontakt
Telefon: 04606 - 1313
Telefax: 04606 - 965153
Mobil: 0170 - 3808680